0800 123 456 7890

Das Handy orten ohne Zustimmung ist einfacher als je zuvor

Ganz einfach ein Handy ohne Zustimmung orten

 

handy-orten-ohne-zustimmungWer sein Handy orten möchte, kann dies nach Belieben tun. Anders ist es beim Orten von einem fremden Handy. Normalerweise ist dazu die Einverständnis des Handybesitzers nötig. Trotzdem kommt es immer wieder zu Missbrauchsfällen. Der Grund dafür ist, dass die Ortung immer einfacher zu bewerkstelligen ist und immer mehr Menschen sie benutzen, teilweise auch unbewusst. Dies eröffnet Mobilspionen und Hackern Türen, die sie natürlich auch benutzen. Hier erfahrt ihr, wie Hacker vorgehen und worauf man achten muss, wenn man selbst nicht spioniert werden möchte.

 

Das Umgehen der Anfrage-SMS

 

Eine Möglichkeit ein Handy komplett ohne das Wissen des Handybesitzers zu orten ist das Umgehen der Anfrage SMS. Diese wird jedes Mal, wenn ein Handy zur Ortung angemeldet wird, abgeschickt. Der Handybesitzer muss sie erst einmal positiv beantworten um damit seine Erlaubnis zu erteilen. Lebt man nun mit jemandem zusammen, kann diese Person, die das Handy bedienen darf, diese SMS beantworten. Deshalb sollte man nie sein Handy aus der Hand geben, auch nicht seiner Freundin oder seinem Freund. Liebespaare beschatten sich nämlich am häufigsten per Handy und nur in den seltensten Fällen kommt das heraus.

 

Die Installation von Spionageapps

 

Spionageapps boomen momentan. Der große Vorteil an ihnen ist, dass sie komplett verdeckt funktionieren und relativ einfach installiert werden können. Neben der Handyortung per Programm ist es auch möglich SMS Nachrichten zu lesen, Bilder herunterzuladen oder Gespräche mit anzuhören. Die Software ist dabei frei erhältlich und nicht verboten, da sie als Sicherheitssoftware verkauft wird. Eine kurze Recherche im Internet bringt die entsprechenden Treffer. Ob auf dem eigenen Handy eine Spionageapp installiert ist, kann man herausfinden, indem man das Handy zum Service bringt. Mit spezieller Hardware finden die Spezialisten heraus, ob sich im internen Speicher Spionagesoftware befindet oder nicht.

 

Die Dunkelziffer ist sehr hoch

 

Es gibt viele bekannte Fälle bei denen es zu einem Handy orten ohne Zustimmung gekommen ist. Die Dunkelzahl liegt aber weitaus höher. Viele Fälle kommen erst gar nicht ans Licht und ein weiterer Teil wird nicht zur Anzeige gebracht, weil es sich um den Partner oder die Partnerin handelt. Indirekt ermutigt dies Hacker und Mobilspione auch weiterhin ohne Zustimmung zu handeln, weil Konsequenzen selten oder gar nicht drohen. Die möglichen Konsequenzen sind auch dermaßen harmlos, dass sich viele nicht aufhalten lassen. So bekommt man meist eine kurze Bewährungsstrafe von drei Monaten, wenn überhaupt.

 

Selbst zum Mobilspion werden

 

Wenn ihr euch schon immer mal gefragt habt, wie es möglich ist andere Personen zu orten und es nun selbst probieren wollt, seid ihr an der richtigen Adresse. Klickt einfach auf den Banner und gebt die Handynummer der Zielperson ein um die illegale Handyortung auszuführen. Achtet darauf, dass ihr die Anfrage SMS beantworten könnt ohne erwischt zu werden und schon könnt ihr spionieren. Der Service ist übrigens zwei Wochen lang kostenlos und kann einfach per SMS gekündigt werden. Die Chancen, dass ihr erwischt werdet sind gleich 0, weil nach der Anfrage SMS keinerlei weitere Benachrichtigungen kommen. So findet ihr heraus, wo sich eure Kinder herumtreiben oder wo euer Partner gerade ist.

Uncategorized
    7 Tage kostenlos den Partner orten (danach 6,98€/Woche). Jetzt ausprobieren!