0800 123 456 7890

Handy orten per App – bleibt die Sicherheit auf der Strecke?

handy-orten-app

Die Ortung von Handys spielt eine immer größer werdende Rolle und schon bald wird sie jeder automatisch benutzen, der ein Smartphone besitzt. Die Ortung per App ist eine ganz einfache und komfortable Möglichkeit sein eigenes oder ein fremdes Handy zu orten. Es gibt jedoch viele Sicherheitslücken, die gerne von Mobilspionen genutzt werden um ein Handy illegal zu orten. Weiterlesen Deshalb sollte man gut überlegen, ob man eine Handyortung im Internet per App wirklich braucht. Sicherer ist beispielsweise die Handyortung über das Internet bei der auf eine grafische Oberfläche zugegriffen wird, wie sie auch hier angeboten wird. Hacker und Mobilspione haben dabei keine Chance.

 

Die Gefahren von Apps

 

Es gibt zahlreiche Apps, die in den offiziellen Markets der Handyhersteller angeboten werden. Auch wenn sie ihren Zweck erfüllen und gut funktionieren, kann es sein, dass etwas schief läuft. Eine Situation ist, wenn jemand Fremdes das eigene Handy in die Hände bekommt und die App so anmeldet, dass ihm die Standortdaten angezeigt werden. Meist merken die Handybesitzer davon nichts, da sie manche Apps nach der Installation gar nicht mehr einschalten. Eine andere Möglichkeit ist aber natürlich auch das Nutzen der Sicherheitslücken in den Apps selbst. Wird eine Sicherheitslücke gefunden, kommt man von der illegalen Handyortung ohne Zustimmung nur schwer los, da das gesamte System infiziert wird.

 

Sicherheitslücken und wie man sie schließt

 

Sicherheitslücken gibt es bei absolut allen Apps. Durch regelmäßige Updates werden sie geschlossen und dann dauert es einige Zeit, bis Neue gefunden werden. Aktualisiert man seine Apps nicht, läuft man Gefahr ein Opfer einer Handyortung ohne Zustimmung zu werden. Vor allem, wenn man Apps installiert hat, die auf die Handyortung zugreifen. Hacker scannen ganze Bereiche durch das Internet ab und suchen nach Opfern. Deshalb sollte man seine Apps immer aktualisieren. Dazu aktiviert man am besten automatische Updates. Das Handy prüft dabei täglich auf neue Versionen und lädt die Updates herunter.

 

Versteckte Spionageapps

 

Noch gefährlicher als Sicherheitslücken in veralteten Apps sind Spionageapps, die von Hackern entweder direkt auf das Handy installiert werden oder aber über das Internet, in Form von einer Webseite, die angeblich etwas anderes bietet. Diese Art von App läuft versteckt im Hintergrund und aktiviert alles um eine erfolgreiche und genaue Handyortung zu bewerkstelligen. Der Benutzer merkt zumeist gar nicht, dass so eine App installiert wurde. Besonders gefährlich: sie sendet den aktuellen Aufenthaltsort per Internetleitung an den Hacker. Neben dem Aufenthaltsort kann er sich aber auch Gespräche, Nachrichten, Bilder sowie alle anderen auf dem Handy befindlichen Daten herunterladen. Die einzige Hilfe dagegen ist das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen, wobei alle Daten verloren gehen.

 

So ist man auf der sicheren Seite

 

Um der Gefahr zu entgehen, die Apps mit sich bringen, sollte man beim Thema Handyortung lieber auf sichere Dienste zurückgreifen. Die Handyortung hier ist sehr sicher, weil man sich sein Benutzerkonto erstellt und die Handyortung auch ohne App funktioniert. So gibt es keine Sicherheitslücken oder andere Möglichkeiten, die von Hackern benutzt werden können. Ihr könnt euch selbst 14 Tage lang komplett kostenlos davon überzeugen, wie sicher die Handyortung ist. Wenn ihr den Dienst nach den 14 Tagen nicht mehr benutzen möchtet oder keine Lust habt zu bezahlen, dann reicht eine einfache Kündigungs-SMS innerhalb des Probezeitraums aus. Die Handyortung könnt ihr aber dennoch gratis bis zum Ende benutzen.

Uncategorized
    7 Tage kostenlos den Partner orten (danach 6,98€/Woche). Jetzt ausprobieren!