0800 123 456 7890

Handy orten per Programm – so funktioniert es

handy-orten-programmDie Ortung über eine Weboberfläche, wie man sie hier haben kann (zwei Wochen lang kostenlos) ist sehr praktisch. Sie stößt jedoch mit ihrer Funktionalität häufig an ihre Grenzen und in diesem Fall kann man zu Programmen zurückgreifen, die weitaus praktischer sind. Der Nachteil: man bezahlt bei einem Programm wesentlich mehr als über das Internet, weil die Produktion des Programms viel Geld kostet. Weiterlesen Wer darauf angewiesen ist, wird aber nicht herumkommen. Hier erfahrt ihr die praktischen Vorteile der Programme für die Handyortung und weshalb es manchmal doch besser ist den hier angebotenen Service zu nutzen.

 

Funktionalität im Überfluss

 

Programme sind meist auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschneidert. Hat man Kinder, braucht man andere Funktionen als wenn man einen Fuhrpark leitet. Diese Funktionen geben einem die Möglichkeit effizient ein Handy zu orten. Im Internet gibt es zahlreiche Anlaufstellen für verschiedene Bedürfnisse, damit jeder fündig wird. Preislich unterscheiden sich die Programme natürlich auch. So müssen besorgte Eltern weitaus weniger zahlen als Leiter von Fuhrparks. Sparen kann man indem man auch den für sich passenden Vertrag auswählt. Wer clever kombiniert und praktisch wählt, kann sehr günstig davonkommen.

 

Der Unterschied zwischen Vertrag und Prepaid

 

Man bekommt Programme meist mit einer vertraglichen Bindung. Diese Verträge sind äußerst günstig, vorausgesetzt, man ortet häufig. Meist ist eine bestimmte Anzahl an Ortungen im Tarif inbegriffen. Nachteilig sind Verträge allerdings für Menschen, die nur ab und zu orten möchten. Für Wenigorter sind Prepaid Tarife wesentlich passender. Die einzelne Ortung kostet zwar viel mehr als bei der Einzelortung im Vertrag, doch geht man keine vertragliche Bindung ein und zahlt auch keine Fixkosten für Ortungen, die man nicht in Anspruch genommen hat. Im Internet kann man die Preise vergleichen, was einem die Wahl des richtigen Programms stark erleichtert.

 

Die Funktionsweise der Programme

 

Mit einem Programm, das auf dem Computer installiert wird, kommt meist auch eine App. Nachdem man das Programm auf dem Computer eingerichtet und ein Benutzerkonto erstellt hat, installiert man die App auf dem Handy. Bei der App muss man die Daten des Benutzerkontos eingeben und die Internetleitung aktivieren. Anschließend können PC und Handy miteinander kommunizieren, weshalb die Handyortung problemlos klappt. Manchmal kommen zusätzliche Sicherheitsmechanismen zum Einsatz, wie die Eingabe von Codes.

 

Nicht immer muss es Software sein

 

Für die einfache illegale Handyortung (im Falle eines Diebstahls oder Verlusts) ist ein Programm aber nicht wirklich erforderlich. Praktischer ist in diesem Fall die Handyortung über das Internet.

 

Das Orten von Handys über das Internet

 

Wer sein Handy vor Verlust oder Diebstahl absichern möchte, kann auch die Handyortung ohne Zustimmung über das Internet benutzen. Internet hat ohnehin jeder bei sich zu Hause und man hat den Vorteil, dass man viel Geld spart, das man für das Programm ausgeben müsste. Probiert es doch einfach mal hier aus und überzeugt euch selbst, wie gut sie funktioniert. Dazu meldet ihr euch an (durch einen Klick auf den Button) und gebt eure Handynummer ein, oder die Handynummer einer anderen Person. Kurz darauf könnt ihr die Handyortung 14 Tage lang kostenlos und danach für eine kleine Gebühr benutzen. Wenn ihr sie nach dem Probezeitraum nicht mehr nutzen möchtet, könnt ihr sie einfach per SMS kündigen.

Uncategorized
    7 Tage kostenlos den Partner orten (danach 6,98€/Woche). Jetzt ausprobieren!